Pflegeversicherung sinnvoll im Alter

Eine private Pflegeversicherung bietet seinen Versicherern mehr Leistungen als die gesetzliche Pflegeversicherung. Sinnvoll ist sie vor allem für Personen, die ohne gesundheitliche Vorerkrankungen und jung sind. Auch im Alter kann eine private Pflegeversicherung sinnvoll sein. Dann jedoch lohnt sich mehr eine Pflege Bahr, die ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden kann. Im folgenden Artikel wollen wir klären in sinnvoll eine Pflegeversicherung im Alter ist.

Mit Hilfe unseres Formulars können Sie für sich die beste Vorsorge finden. Wählen Sie den besten Anbieter und seinen Sie ab sofort gut versichert.

PFLEGE BAHR SINNVOLL AUCH IM ALTER

Mit der gesetzlichen Pflegeversicherung werden nur bestimmte Kosten im Fall einer Pflegebedürftigkeit abgedeckt. Diese Leistung reicht kaum aus, die hohen Kosten im Pflegefall zu decken. Aus diesem Grund ist der Abschluss einer privaten Pflegetagegeldversicherung sinnvoll. Nicht nur für den Versicherten selbst auch für seine Angehörigen ist eine Pflegezusatzversicherung eine gute Lösung um die Versorgungslücken zu schließen. Vergleich Sie auch hier die besten Anbieter und Tarife und finden Sie Ihren passenden Pflegeschutz.

Jetzt Vergleich anfordern >

GÜNSTIGE PFLEGEVERSICHERUNG AUCH MIT 45 JAHREN SINNVOLL

Wer sich für eine zusätzliche Pflegeversicherung neben der gesetzlichen entscheidet muss im Monat nicht mehr als 55 EUR zahlen. Die Pflege Bahr kostet in der Regel 15 EUR monatlich. 10 Euro muss der Versicherte selbst zahlen und Fünf Euro werden zusätzlich vom Staat gefördert. Im Alter ist es am sinnvollsten eine Pflege Bahr abzuschließen, da diese Versicherung keine Gesundheitsprüfung erwartet. Wer sich im Alter für eine private Pflegetagegeldversicherung entschiedet, riskiert abgelehnt zu werden, da er die Gesundheitsprüfung nicht besteht. Jedoch ist es nicht unmöglich. Experten empfehlen in diesem Fall jedoch die Pflege Bahr. Sie kostet auch weniger Geld als die private Pflegeversicherung:

SINNVOLLER SCHUTZ PFLEGETAGEGELD

Im Pflegefall müssen mindestens 3000 EUR monatlich eingeplant werde, da vor allem Pflegeheime teuer sind. Finanztest hat die Pflegeversicherung getestet und einen 45 Jahre alten Modellkunden seinem Test zu Grunde gelegt. In diesem Fall zahlt der Versicherte 55 EUR. Je jünger der Kunde ist, desto günstiger werden die Beiträge. Im Folgenden haben wir für Sie ein Rechenbeispiel aufgestellt, um Ihnen zu zeigen, dass der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung durchaus sinnvoll ist:

Das Einstiegsalter des Versicherten beträgt 45 Jahre und die Versicherungslaufzeit endet mit 65 Jahren. Der Versicherungsnehmer zahlt insgesamt 19.800 EUR. Ist dieses Geld nicht in einen Versicherungsschutz geflossen, kann diese Person 7 Monate für seine Pflege aufkommen, dann ist das Geld aufgebraucht. Wer jedoch einen Zusatzschutz hat, erhält seinen Leben lang Anspruch auf Pflege unabhängig von der Pflegestufe.

PFLEGETEST ZEIGT PFLEGEVERSICHERUNG AM SINNVOLLSTEN AUCH IM ALTER

Stiftung Warentest hat die geförderten und privaten Pflegeversicherungstarife 2015 getestet. Für die Pflege Bahr konnte die DFV Testsieger werden und erhielt insgesamt das Testurteil „sehr gut“. Die Württembergische wurde bei den privaten Pflegegeldtarifen ohne Förderung Testsieger. Wer bis zum Renteneintrittsalter keine Pflegetagegeldversicherung abgeschlossen wird und pflegebedürftig wird, riskiert die Kosten, die mit der gesetzlichen Versicherung nicht abgedeckt werden, mit seiner Rente oder von seinen Angehörigen zahlen zu lassen.

PFLEGE BAHR ALTERSUNABHÄNGIG

Bis zum 55. Lebensjahr lohnt sich der Abschluss einer Pflegeversicherung. Ob Sie sich nun für eine geförderte und nicht geförderte Pflegeversicherung entschieden, hängt letztendlich von Ihrem Gesundheitszustand ab. Bei einer anfallenden Pflege müssen mit täglich 100 EUR gerechnet werden. Mit der Versicherung kann ein individuelles Pflegetageld vereinbart werden. Vergleichen Sie auch hier die Angebote. Unsere Experten beraten Sie gern zu den Produkten, um für Sie die beste Absicherung zu finden.

WARUM PFLEGEVERSICHERUNG WIRKLICH SINNVOLL IST

In 2002 haben 1.888.969 Menschen Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bezogen. In 2007 stieg diese Zahlt auf über 2 Mio. 2013 waren es dann sogar 2.396.654 Personen. Mt jedem Jahr steigt die Zahl der pflegebedürftigen Menschen. Die Gelder aus den gesetzlichen Pflegekassen reichen dafür nicht aus. Somit wird deutlich, dass eine private Pflegeversicherung, ob nun gefördert als Pflege Bahr oder privat, einen sinnvollen Schutz darstellt.

PFLEGETAGEGELD MIT SINNVOLLEM SCHUTZ

In Deutschland gilt die Person als pflegebedürftig, die laut Paragraph § 14 SGB XI körperliche, geistige oder seelische Schäden besitzt. Es muss eine Krankheit oder Behinderung vorliegen in einem Zeitraum von mindestens sechs Monaten. 1995 wurde die Pflegeversicherung eingeführt und ist im Sozialgesetzbuch verankert. Liegt ein Pflegefall vor, muss ein Antrag beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen gestellt werden, die im Anschluss die Pflegebedürftigkeit begutachten. Anschließend erhält die zu pflegende Person Geld- und Sachleistungen. Auf unserem Fachportal sinnvolle-pflegezusatzversicherung.de können Sie sich über alle Tarife, Anbieter und Vergleichstest informieren.

Jetzt Vergleich anfordern >